Home
Veranstaltungen
Vor dem Einzug...
Hunde suchen...
Pensionäre (Ruhestand im TH)
Hunde/Welpentreff
Katzen suchen...
Anfrage Hund/Katze
Kleintiere suchen...
Glücklich sind.......
Tierschutzthemen
Warum Auslandstierschutz?
Hund-Hitze-Auto
Tierversuche
Pelz - Den Tieren!
Hühner in Käfighaltung
Weihnachten
Wühltischwelpen
Regenbogenbrücke
Tiermed. Versorgung
§  Gesetze
Rund um den Hund
Alles für die Katz
Kleintier-Areal
Unser Verein
Unser Tierheim
Spenden u. helfen
Urlaub mit Tier
Hier sind wir....
Interessante Links
Kontakt
Impressum
Gästebuch
   
 


Neu!

Keine Käfighaltung von Legehennen -
NEIN zum ausgestalteten Käfig!

Protestieren Sie mit uns gegen das Fortbestehen der Käfighaltung in Deutschland!

Am 7. April 2006 hat der Bundesrat das Verbot der Käfighaltung von Legehennen in Deutschland, das ab 1. Januar 2007 gelten sollte, aufgehoben. Gleichzeitig wurde die Einführung des „ausgestalteten Käfigs“ – irreführend als „Kleingruppenhaltung“ bezeichnet – beschlossen. Für Millionen Legehennen bedeutet dies in den nächsten Jahren unnötiges Leid. Das Verbot der Käfigbatterien war ein Riesenerfolg für den Tierschutz in Deutschland, für den sich ein Großteil der Deutschen eingesetzt hat. Jetzt muss Bundesminister Seehofer entscheiden, ob der Bundesratsbeschlusses umgesetzt wird.

Bitte schreiben Sie an Herrn Seehofer und protestieren Sie mit uns gegen die Rücknahme des Käfighaltungsverbotes für Legehennen. Einen entsprechenden Briefentwurf haben wir für Sie vorbereitet.

Schreiben Sie eine Online-Protestmail!
Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Herrn Horst Seehofer
Wilhelmstraße 54
10117 Berlin
Fon: 030 / 2006 - 0
Fax: 030 / 2006 - 4262
poststelle@bmelv.bund.de

Kein Ei mit der 3!
Kaufen Sie keine Eier aus der Käfighaltung


Nachdem der Bundesrat am 7. April 2006 dem Einfluss der Agrarlobby gefolgt ist und das Käfighaltungsverbot für Legehennen aufgehoben hat, appelliert der Bund gegen Missbrauch der Tiere e. V. an die Verbraucher, auch zu Ostern keine Eier aus der tierquälerischen Käfighaltung zu kaufen.

Kaufen Sie nur noch Eier aus Bio-, Freiland- und Bodenhaltung und machen Sie damit deutlich, dass Sie mit der tierschutzwidrigen Käfighaltung nicht einverstanden sind.

Kaufen Sie kein Ei mit der 3 und zeigen Sie so den Agrarindustriellen, dass Sie nicht bereit sind, das Leiden der Käfighennen weiter hinzunehmen. Setzen Sie mit Ihrem Einkauf ein Zeichen für mehr Tierschutz und artgerechte Tierhaltung. Denn der Verbraucher hat die Macht und nur über den Geldbeutel kann den ewig gestrigen Hühnerquälern ein Denkzettel verpasst werden.

Vorsicht auch bei gekochten und gefärbten Eiern. Sie unterliegen nicht der Kennzeichnungspflicht. In den meisten Fällen handelt es sich auch hier um Eier aus der Käfighaltung. Das gleiche gilt für Fertigprodukte (Nudeln oder Backwaren), in denen Eier enthalten sind. Auch diese enthalten Käfigeier.

Achten Sie bitte auch beim Osterbraten darauf, dass er aus artgerechter Tierhaltung stammt. Die Agrarindustriellen haben den Bundesrat nicht nur dazu gebracht, die Legehennen weiter leiden zu lassen – auch eine artgerechte Haltung von Schweinen haben sie verhindert. Kaufen Sie daher ihr Fleisch nur aus Bio-Haltung bei Bauern, die den anerkannten Bio-Verbänden angehören, da hier die Tiere noch ein artgerechtes Leben führen können.